geschrieben von Henrik Weitzel



Sich auf eine neue Stelle zu bewerben ist häufig nicht die leichteste Aufgabe. Der Bewerbungsprozess kostet viele Nerven.
Entweder man findet erst gar keine passende Stelle oder bekommt keine Rückmeldung auf seine Bewerbung.

Woran das liegt? Das kann einige Gründe haben, doch ich möchte in diesem Beitrag mal auf die Art und Weise, wie man sich bewirbt schauen. Vielleicht liegt das Problem ja dort.

Auf klassischem Wege sucht man nach Stellenanzeigen, schreibt ein angepasstes Motivationsschreiben und schickt die Bewerbung samt Lebenslauf und Zeugnissen an die angegebene Adresse. Ab diesem Moment beginnt das lange Warten, auf das oft keine Rückmeldung folgt.

Doch, welchen Weg gibt es noch?
Die Bewerbung über den verdeckten Stellenmarkt!

Der verdeckte Stellenmarkt ist ein nicht zu vernachlässigender Teil des Jobmarktes, den man aber nicht ohne Weiteres erkennen kann. Dies liegt daran, dass es sich um Stellen handelt, die nicht öffentlich ausgeschrieben werden und von denen daher normalerweise keine Kenntnis besteht.
Gründe dafür können u.a. darin liegen:
Unternehmen versuchen Kosten zu sparen und schreiben zunächst intern aus, hoffen auf Empfehlungen durch Dritte, müssen auf Bedarfe schnell reagieren und konnten sich bisher noch nicht um eine Stellenausschreibung kümmern oder haben schlicht die Hoffnung aufgegeben, dass es so jemanden gibt, mit Ihrem Kompetenzen J.
Außerdem sind, bedingt durch eine natürliche Fluktuation, aber auch Erkrankungen, immer mal wieder Stellen in Unternehmen frei. 

 

Was ist nötig, um an den verdeckten Stellenmarkt zu gelangen?

  • Man muss die Stellensuche umkehren. Anstatt nach ausgeschriebenen Stellenanzeigen zu suchen ist es sinnvoller sich nach Unternehmen, die einen interessieren umzusehen. Und hierbei ist es egal, ob eine Stelle ausgeschrieben ist oder nicht. Man kann auf
  • Messen oder anderen öffentlichen Veranstaltungen die Vertreter eines Unternehmens ansprechen. Mit Hilfe des Elevator Pitch können sie kurz und knapp das Wichtigste von Ihnen preisgeben.
  • Mit einer telefonischen Initiativbewerbung kann man das Unternehmen auf sich aufmerksam machen und versuchen direkt ins Gespräch zu kommen. Auch hier braucht es einer richtig guten Elevator-Pitch.
  • Durch die Aktivierung seines persönlichen sozialen Netzwerkes und der Nutzung des sogenannten „Vitamin B“ können ebenfalls neue Türen in den verdeckten Stellenmarkt geöffnet werden.

Für mehr Informationen über die Öffnung und Nutzung des verdeckten Stellenmarktes sind die Berater und Coaches bei perspect für Sie da.

Beste Grüße,
Henrik


Blog

Verdeckter Stellenmarkt – Was ist das?

Sich auf eine neue Stelle zu bewerben ist...

Tipps & Tricks um das E-Level zu erreichen

Herzlich Willkommen auf dem Blog von perspect....

Videos